Ladezeitoptimierung: 5 Schritte für schnellere Websites

Sascha
von Sascha
13.02.2024
03:50 MIN

Geschwindigkeit ist in der digitalen Welt keine Option, sondern eine Notwendigkeit. Die Seitenladedauer kann den Unterschied zwischen einem neuen Kunden und einem verlorenen Besucher ausmachen. Hier erfahren Sie, warum Ladezeitoptimierung unverzichtbar ist und wie Sie Ihre Website-Geschwindigkeit verbessern können.

Ladezeitoptimierung. Foto: Kaspars Grinvalds | stock.adobe.com

© Kaspars Grinvalds | stock.adobe.com

Warum Page Speed so wichtig ist

Fünf Schritte zur Optimierung der Ladezeit

Die Verbesserung der Ladedauer ist manchmal eine Herausforderung, doch mit den richtigen Strategien erzielen Sie spürbaren Erfolg. Mit diesen fünf Schritten optimieren Sie Ihre Websitegeschwindigkeit und schaffen ein besseres Online-Erlebnis für Ihre Besucher.

Größe und Qualität der Bilder reduzieren

Bilder sind oft die größten Dateien auf einer Website und können die Responsezeit erheblich beeinflussen. Hier sind einige Tipps zur Optimierung:

  • Bilder optimieren: Verwenden Sie Kompressionstools, um die Dateigröße zu reduzieren, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Unser Tool-Tipp ist 
    Imgproxy: Es bearbeitet Bilder in Echtzeit ohne Festplattenspeicher zu nutzen und senkt Kosten, indem es die Formatvorgaben für gespeicherte Bilder überflüssig macht.
  • Moderne Bildformate verwenden: Bildformate wie WebP, HEIF, SVG und AVIF bieten fortschrittliche Komprimierungsmethoden und spezielle Funktionen, die wesentlich zur Verbesserung der Ladezeiten von Webseiten beitragen können.
  • Verwendung von responsiven Bildern: Stellen Sie verschiedene Bildgrößen für Desktop-PC, Tablet und Smartphone bereit, um die Page Speed zu verbessern. Mehr zu responsiven Bildern.
  • Lazy Loading implementieren: Laden Sie Bilder nur, wenn sie im sichtbaren Bereich des Browsers sind, um die initialen Ladezeiten zu reduzieren. Mehr über Lazy Loading

Anzahl der Serveranfragen verringern

Jede Datei und jedes Element auf Ihrer Website erfordert eine Serveranfrage. Durch die Reduktion der Anzahl der Elemente können Sie die Ladegeschwindigkeit verbessern:

  • Kombination von Dateien: Kombinieren Sie zwei bis drei CSS- oder JavaScript-Dateien in einer einzigen Datei und verringern Sie so die Anzahl der Serveranfragen.
  • Verwendung von CSS-Sprites: Fassen Sie mehrere Bilder in einer einzigen Datei zusammen und verwenden Sie CSS, um nur den benötigten Teil des zusammengefassten Bildes anzuzeigen.
  • Above-the-Fold-Content priorisieren: Dadurch wird der erste Abschnitt einer Webseite schneller sichtbar. Der Inhalt, der nach dem Scrollen zu sehen ist, wird nachträglich geladen. Siehe oben: Lazy Loading.

Webhosting und Servergeschwindigkeit verbessern

Die Qualität des Webhostings und die Geschwindigkeit des Servers, auf dem Ihre Website gehostet wird, trägt ebenfalls zur Page Speed bei. Ein leistungsstarker Server ist das Rückgrat einer schnellen Website und die Basis für eine optimierte Ladezeit.

  • Auswahl eines leistungsstarken Webhosts: Ein zuverlässiger und schneller Hosting-Anbieter kann die Ladedauer verbessern. Gerne stehen wir Ihnen mit unseren Angeboten rundum Managed Hosting & Operations zur Seite!
  • Verwendung von Content Delivery Networks (CDNs): CDNs stellen Ressourcen von Servern bereit, die näher am Standort des Benutzers sind, und so die Ladezeiten verkürzen.
  • Implementierung von Browser-Caching: Speichern Sie statische Dateien im Browser des Benutzers, um die Antwortzeit der Website bei wiederholten Besuchen zu reduzieren.
  • Moderne Protokolle einsetzen: Der Einsatz moderner Protokolle wie HTTP/2 und HTTP/3 verbessert die Ladezeit durch effizientes Laden und parallele Übertragung von Ressourcen. Das führt zu einer schnelleren und reibungsloseren User Experience.

Hinweis: Das Hosting beeinflusst nur bis zu einem gewissen Grad die Gesamtperformance. Ein großer Hebel ist in der Regel die Applikation. Ihre Geschwindigkeit hängt primär von ihrer internen Optimierung ab. Gerne sorgen wir bei Ihnen für eine effiziente Programmierung der Applikation! 

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Skripte, Plugins und externe Ressourcen optimieren

Plugins, Skripte und externe Ressourcen können zwar die Funktionalität und das Erscheinungsbild Ihrer Website verbessern, aber falsches Handling führt oft zu einer Verschlechterung der Ladegeschwindigkeit. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, ein Gleichgewicht zu finden. Stellen Sie sicher, dass jede Komponente, die zur Website hinzugefügt wird, ihren Zweck effizient erfüllt, ohne die Geschwindigkeit zu beeinträchtigen. Mit folgenden Strategien optimieren Sie die Ladezeit Ihrer Website:

  • Minimierung von CSS, JavaScript und HTML: Entfernen Sie unnötige Zeichen und Daten aus dem Code, um die Größe der Dateien zu reduzieren. Hier erfahren Sie, welche Tools sich dafür eignen.
  • Asynchrone oder Defer Loading von JavaScript: Laden Sie JavaScript asynchron oder verzögert, um die Blockierung der Render-Engine des Browsers zu verhindern. Lesen Sie hier, wie Sie dabei vorgehen können.
  • Überprüfen und Aktualisieren von Plugins und Skripten: Stellen Sie sicher, dass alle Plugins und Skripte notwendig und auf dem neuesten Stand sind.
  • Tracking-Skripte optimieren: Tracking-Skripte, die für die Erfassung von Nutzerdaten wie Besucherzahlen, Verhalten und Interaktionen verwendet werden, sind zusätzliche externe Ressourcen, die geladen werden müssen und Ladezeit beanspruchen. Um diese Auswirkungen zu minimieren, sollten Sie die Anzahl der Tracking-Skripte reduzieren und sie asynchron laden.

Codestruktur verschlanken

Eine saubere, gut organisierte Code-Struktur ist nicht nur leichter zu warten und zu aktualisieren, sondern spielt auch eine entscheidende Rolle bei der Ladezeitoptimierung Ihrer Website. Ein verschlankter Code ermöglicht eine rasche Interpretation und Ausführung durch den Browser, was die Website schneller macht. Effektive Methoden zur Verbesserung Ihrer Code-Struktur sind unter anderem folgende:

  • Optimierung für Mobilgeräte: Eine „schlanke“ Website für mobile Geräte benötigt weniger Bandbreite und lädt schneller.
  • CSS und JavaScript optimieren: Organisieren und strukturieren Sie Ihren Code, um die Wartbarkeit und Performance zu verbessern.
  • Reduktion von Redirects: Stellen Sie sicher, dass keine unnötigen Umleitungen die Ladegeschwindigkeit beeinträchtigen.

Technische und strategische Ansätze bei der Performance-Optimierung

Wer eine Website neu veröffentlichen oder grundlegend überarbeiten möchte, sollte neben der praktischen Page-Speed-Optimierung auch übergeordnete technische und strategische Aspekte berücksichtigen. Diese können Ihnen nicht nur dabei helfen, die Geschwindigkeit Ihrer Website zu verbessern, sondern auch eine solide Basis für zukünftige Optimierungen und Anpassungen schaffen. Dies ist nicht nur bei Websites, sondern vor allem auch bei Onlineshops sehr wichtig, die in Konkurrenz zu vielen anderen E-Commerce-Plattformen stehen. Die Wahl des richtigen Content Management Systems (CMS) oder Shopsystems, eine saubere Implementierung und ein modernes Frontend können die Ladezeit Ihrer Website erheblich verbessern. Gleichzeitig gewährleisten eine skalierbare Hosting-Infrastruktur und der Einsatz von CDNs weltweit eine schnelle Datenübertragung zum Benutzer. 

Ladezeitoptimierung ist ein fortlaufender Prozess

Die Verbesserung der Ladedauer sollte kein einmaliges Unterfangen, sondern zu jeder Zeit ein wichtiger Punkt auf Ihrer Agenda sein. Nutzen Sie leistungsstarke Tools wie Google PageSpeed Insights und Google Search Console, um regelmäßig die Performance Ihrer Website zu messen. Diese Analysetools sind gratis und bieten wertvolle Einblicke in Bereiche, die Optimierungspotenzial haben. Wenn Sie bei der Umsetzung Unterstützung brauchen, sind wir gerne für Sie da.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Zu den Kommentaren ()